Lehrepreis

Einmal im Jahr verleihen die Studierenden der Studienfakultät Biowissenschaften den „Preis für gute Lehre“. Es können Professoren, Mitarbeiter, Doktoranden und Studenten nominieren und Professoren, Mitarbeiter und Doktoranden nominiert werden. Der Preis wird auf Vorschlag der Studierenden in Abstimmung mit dem Studiendekan in feierlichem Rahmen überreicht. Das Preisgeld wird zweckgebunden für die Verbesserung der Lehre und/oder der Studienbedingungen eingesetzt. Gibt es keinen geeigneten Preisträger, wird der Lehrepreis nicht vergeben. Das Preisgeld beträgt zur Zeit pro Jahr 10.000 €. Im Jahr 2015 haben wir erstmals zwei Preisträger bestimmt, die sich das Preisgeld teilen. Im Jahr 2017 haben wir erstmals wegen Stimmengleichheit drei Preisträger, zwei für die Studiengänge der Biologie mit jeweils 2500 Euro und einen für die Studiengänge der Molekularen Biotechnologie (5000 Euro).

2017:

  • PD Dr. Farhah Assaad-Gerbert, Lehrstuhl für Botanik (Prof. Grill)

  • Dr. Stefan Weigel, Lehrstuhl für Zoologie (Prof. Luksch)

  • Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Küster, Lehrstuhl für Proteomik und Bioanalytik (Prof. Küster)

2016:

  • Prof. Dr. rer. nat. Hanno Schäfer, Professur für Biodiversität der Pflanzen (Prof. Schäfer)

  • Prof. Dr. rer. nat. Fritz Kühn, Professur für Molekulare Katalyse (Prof. Kühn)

2015:

  • Prof. Dr. rer. nat. Harald Luksch, Lehrstuhl für Zoologie (Prof. Luksch)

  • Prof. Dr. Kay Schneitz, Professur für Entwicklungsbiologie der Pflanzen (Prof. Schneitz)

2014:

  • Dr. Johannes Petermeier, Lehrstuhl für Mathematische Modelle biologischer Systeme (Prof. Theis)

2013:

  • Dr. rer. nat. Alexander Christmann, Lehrstuhl für Botanik (Prof. Dr. E. Grill)

2012: PD Dr. agr. Karl Kramer

Lehrstuhl für Proteomik und Bioanalytik

2011: Dr. Christina Scharnagl

Lehrstuhl für Bioelektronik

2010: Prof. Dr. Bernhard Küster

Lehrstuhl für Proteomik und Bioanalytik

2009: Dr. Hannes Petermeier

Fachgebiet Biostatistik, TUM

2008: Prof. Dr. Harald Luksch

Lehrstuhl für Zoologie, TUM

2007: Prof. Dr. Siegfried Scherer

Lehrstuhl für Mikrobielle Ökologie, TUM